ViennaOmi_JosephinumHinterramskogler

Gala – Wiener Schule der Medizin 2016

 

Über viele Epochen hindurch war Wien das Zentrum des medizinischen Fortschritts. Wie kaum eine andere Großstadt oder Region dieser Welt bietet Wien auch heute eine hervorragende medizinische Versorgung auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens. Mit der Gala zur Förderung der Wiener Schule der Medizin sollen einmal jährlich die medizinischen Errungenschaften Wiens beleuchtet sowie zukünftige Entwicklungen tatkräftig unterstützt werden.

Vergangenen Montag luden Uni-Rektor Markus Müller und Direktor der American Austrian Foundation, Wolfgang Aulitzky, zum Galaabend, der dieses Jahr ganz im Zeichen der Augenheilkunde stand. Mehr als 180 Unterstützerinnen und Unterstützer aus Wirtschaft, Forschung und Kultur fanden sich im Van Swieten Saal an der Medizinischen Universität Wien ein. Der Erlös der Spendengala kommt dem Josephinum sowie den gemeinsamen Programmen der Medizinischen Universität Wien, dem Vienna OMI und Wiener Forschungseinrichtungen zu Gute.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Awards des Vienna OMI für engagierte Mentorinnen und Mentoren verliehen. Seit 2008 hat das Vienna Open Medical Institute mehr als 900 hochqualifizierte ÄrztInnen und Ärzte aus der ganzen Welt eingeladen, um von führenden Mentorinnen und Mentoren zu lernen und in Wiener Spitälern hochmoderne Spitzenmedizin zu studieren.

Petra Pateisky und Stefanie Aust Elisabeth Preisinger Reinhard Windhager Aulitzky, Windhager, Pateisky, Preisinger, Aust, Janßen, von links Der Vienna OMI Ehrenaward
Petra Pateisky und Stefanie Aust

 

Stefanie Aust und Petra Pateisky erhielten den Award gemeinsam für ihr Mentorship eines Arztes aus Tansania. Mit ihm knüpften sie an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde enge Kontakte und reisten anschließend drei Monate in dessen Heimatland. Dort schulten sie Ärztinnen und Ärzte in der Laparoskopie ein. Dank ihrer Hilfe und ihres Engagements konnte vor Ort ein ganzes Laparoskopie-Team aufgebaut und ausgestattet werden.

Elisabeth Preisinger vom Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation am Krankenhaus Hietzing erhielt den Ehrenaward für ihre Leistungen im Rahmen des Projektes seit 2008. Ein weiterer OMI-Ehrenaward ging an Reinhard Windhager von der Universitätsklinik für Orthopädie der Medizinischen Universität Wien. Windhager ist seit 2003 Faculty-Mitglied des Vienna OMI und hat darüber hinaus als Mentor 26 OMI Beobachterinnen und Beobachter betreut.

Spannende Vorträge aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Wiener Medizinischen Schule

Vortrag von Prof Aulitzky Vortrag von Prof. Druml Vortrag von Markus Swittalek Vortrag von Prof. Menapace Vortrag von Prof. Binder Vortrag von Prof. Vaziri Vortrag von Alfred Vendel Vortrag von Rektor Müller
Vortrag von Prof Aulitzky

 

Christiane Druml referierte über die im 18. Jhdt. führende Entwicklung der akademischen Augenheilkunde in Wien. Markus Swittalek ergänzte um die damalige Vorreiterrolle Wiens im medizinischen Städtebau rund um das alte AKH.

Einblicke in die ärztliche Kunst und den Einsatz von Robotics in der modernen Kataraktchirurgie gab Rupert Menapace. Susanne Binder stellte das „bionische Auge – Sehen mit Chip“ anhand einer Casestudy einer erfolgreich verlaufenden Operation vor.

Alipasha Vaziri berichtete in seinem Vortrag „Optische Werkzeuge für die Entschlüsselung der neuronalen Schaltkreis-Dynamik des Großhirns“ über die von ihm entwickelte Methode, die es künftig ermöglichen wird, Mäusen beim Denken zuzusehen.

Der Film „Wir sind Planeten“ von Alfred Vendl zeigte auf reale Weise eine Reise ins das Innere des Menschen. Die Besonderheit: Durch wissenschaftliche Visualisierungen werden biologische oder chemische Vorgänge auf Basis wissenschaftlicher Daten und Erkenntnisse computerunterstützt dargestellt.

Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala Eindrücke von der Gala

 

Werfen Sie gerne einen Blick auf unsere Bildergalerie, das Programm Booklet sowie einer Auflistung der Sponsoren und Unterstützer.

Bildergalerie